Bruststraffung in Winterthur bei Zürich – Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen

Brustvergrößerung

Im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie gibt es eine Vielzahl an Behandlungen, um Ihr Wohlbefinden zu steigern. In der Klinik von Dr. med. Marc A. Peter in Winterthur im Kanton Zürich steht Ihnen ein erfahrenes Team zur Seite, wenn Sie eine Beratung zu Themen wie Bruststraffung, Korrektur von Brustwarzen, Faltenbehandlung, dem Einsatz von einem Laser bei Narben und Straffung der Haut wünschen. Wir informieren Sie genau über den Ablauf der gewünschten Operation und teilen Ihnen aufrichtig mögliche Risiken mit. Bereits seit 1992 haben Sie in unserer Klinik die Möglichkeit, einen Eingriff im Bereich der Ästhetischen Chirurgie durchführen zu lassen.

Was wird bei einer Bruststraffung gemacht?

Wenn die eigene Brust schlaff und für das eigene Auge nicht mehr ansehnlich erscheint, empfehlen wir unseren Patientinnen eine schonend durchgeführte Bruststraffung. Wenn Sie beispielsweise Ihr Körpergewicht drastisch reduziert haben oder die Elastizität Ihrer Haut nach und nach abnimmt, kann dies bereits zu einer Veränderung der Brustform führen. Um eine Straffung der Brust (auch Mastopexie genannt) zu erreichen, ist eine Operation im Bereich der Ästhetischen Chirurgie unabdingbar. Hierbei werden in unserer Klinik in Winterthur im Kanton Zürich zwei verschiedene Techniken oder eine Kombination aus beidem angewendet:

  • Erhöhung des Brustvolumens
  • Verkleinerung des Hautmantels
  • Eine Verbindung aus beidem

Wenn Ihre Brustgrösse beibehalten werden soll, wird überschüssige Haut entfernt. Wünschen Sie sich jedoch eine Erhöhung des Brustvolumens, ohne dass ein Schnitt an der Haut vorgenommen wird, führen wir bei Ihnen eine Brustvergrösserung durch. Bei dieser Art Operation ist die Verwendung einer Prothese notwendig, wodurch eine kleine Narbe zurückbleibt. In manchen Fällen kann es sein, dass ein Eingriff mit einer Kombination aus beiden Methoden vorgenommen wird. Dadurch wird ein noch schöneres Ergebnis erzielt. Dr. med. Marc A. Peter und sein freundliches Team begleitet seine Patientinnen bei einer Bruststraffung von Anfang bis Ende.

Wie lange sollte man sich nach einer Brust-OP wie einer Bruststraffung schonen?

Direkt nach der Operation wird bei der Patientin ein elastischer Stützverband angelegt. Dieser wird nach einigen Tagen wieder entfernt und gegen einen Sport-BH getauscht. Hierbei gilt es zu beachten, dass der spezielle BH etwa vier bis sechs Wochen getragen werden muss. Falls keine selbstauflösenden Fäden verwendet wurden, ziehen wir diese nach etwa vierzehn Tagen. Eine wichtige Frage, die zu diesem Thema aufkommt: Wie sollte man sportliche Aktivitäten vermeiden? Etwa für den gleichen Zeitraum, in dem Sie den Sport-BH tragen, sollten Sie auf schweres Heben und Sport verzichten.

Wie sieht die Nachbehandlung bei einem solchen Eingriff aus?

Wenn Sie sich für eine Bruststraffung in unserer Tagesklinik in Winterthur im Kanton Zürich entschieden haben, werden Sie den Vorher-Nachher-Effekt deutlich sehen. Damit Ihre Brust ohne Komplikationen abheilt, sollten Sie sich sorgfältig um die Nachbehandlung der Brust kümmern. Ein erster Teil der Nachbehandlung besteht im Entfernen der Fäden sowie dem anschliessenden Auftragen eines Narbengels. Das Gel bewirkt, dass die Haut weich und glatt wird. Darüber hinaus sollten sich unsere Patientinnen viel bewegen, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und die Haut beispielsweise mit Panthenol-Salben pflegen. Eine kalte Dusche von Zeit zu Zeit wirkt anregend für die Durchblutung und ist ebenso ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses. Unser Team rund um Dr. med. Marc A. Peter berät Sie hierzu gerne persönlich.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Je nachdem, ob Sie die Behandlung in unserer Tagesklinik oder im Spital durchführen lassen möchten, besprechen wir mit Ihnen im Vorfeld, wie lange der Aufenthalt dauert. Vereinbaren Sie hierzu ein Beratungsgespräch, in dem alle Ihre Fragen ausführlich beantwortet werden. Denn nichts ist in diesem Fall wichtiger, als alle Unklarheiten zu beseitigen.

In seiner Tagesklinik in Winterthur hat sich Dr. Marc A. Peter, Spezialarzt für plastische, wiederherstellende und ästhetische Chirurgie FMH, auf chirurgische Eingriffe wie Fettabsaugen, Facelifting, Brustvergrösserung und Brustverkleinerung sowie Bauchstraffung und Augenlidstraffung spezialisiert. In direkter Nähe zu Zürich können die Operationen ambulant oder mit einer Übernachtung durchgeführt werden.